News 2017

  Erwin

  Englische Bulldogge oder einfach Knutschkugel

" Eine Bulldogge gehorcht nicht, eine Bulldogge entscheidet! "


News 2017

Sonntag, 31.12.2017 – Und schon ist wieder Silvester... Menno!


Nach Weihnachten kommt eben dann irgendwann Silvester, was man schon ein paar Tage vorher hört. Wie ihr wisst, bin ich nicht unbedingt ein knallfester Bully. Heute nun war es also so weit und die Menschen machten wieder unheimlich viel Krach mit Raketen & Böllern. Trotz allem war ich den ganzen Tag entspannt, habe im Bullyzimmer gespielt und Faxen gemacht, während Hilde geschlafen hat. Gegen 14 Uhr sind wir dann zu einem längeren Spaziergang aufgebrochen, wegen mir hätte der nicht sein müssen. Ich bin zwar fein mitgelaufen, aber so ganz entspannt war ich nicht, denn von Weitem hörte man es ständig knallen. So kam es, das ich einfach wieder umdrehen wollte... Durfte aber nicht, es ging weiter. Zu Hause wieder angekommen, verzog ich mich direkt wieder nach oben und ruhte mich dort aus. In diesem Augenblick wusste ich schon, dass ich heute auf keinen Fall mehr rausgehe. Voriges Jahr war ich da mutiger. Später waren wir dann im Wohnzimmer und ich lag entspannt vor dem Kamin oder auf der Couch. Als es schon deutlich mehr knallte, saß ich eben mal kurz unter dem Wohnzimmertisch oder neben dem Kamin. Ansonsten immer bei Frauchen zu Füßen. Gegen 23:30 Uhr legte ich mich wieder auf die Couch und schnarchte so vor mich hin, trotz Knallerei. Hildchen war den ganzen Abend entspannt, schlief auf der Couch und ging 23 Uhr einfach ins Bett. Als es dann mal richtig rumste, schreckte sie aus dem Tiefschlaf hoch, sprang aus dem Bett, rannte die Treppen runter, drehte sich im Kreis und guckte völlig verstört. Sie stand wohl 2 Meter neben sich, hihi... Wer weiß was sie gerade für einen tollen Traum hatte & zack wird man da raus gerissen... Tapfer ging sie mit Frauchen noch eine kleine Runde, wo sie jedoch kein Geschäft machte. Der Weg war also umsonst, ich habe ihn mir direkt gespart... Nun warten wir auf Mitternacht und hoffen das es nicht all zu laut wird...


"Die Raketen 🎇 fliegen, die Korken 🍾 knallen, trinkt 🥂 nicht so viel, sonst fangt ihr an zu lallen" 😂😂😂 Also rutscht gut ins neue Jahr, auf das wir uns dort gesund & munter wieder sehen!

Freitag, der 29.12.2017  - Wir fliegen aus...


Nach den anstrengenden Feiertagen waren wir ziemlich faul und heute nun machten wir einen längeren Ausflug, damit wir nicht einrosten. Das Wetter ging halbwegs, Frauchen hatte Urlaub und so fuhren wir an den Partwitzer See zum schwimmenden Haus. Da waren wir schon länger nicht, da im Sommer da neuerdings viele Leute mit fahrenden Häusern unterwegs sind. Und außerdem Jetskis. Aber heute hatten wir alles für uns alleine und Hilde tobte ordentlich durch die Gegend. Na wie immer eben... Ich war eher gemütlich unterwegs, wurde aber von Hildchen mit einbezogen. Da seit heute die Knaller für Silvester verkauft werden und es deshalb zwischendurch schon mal gerumst hat, war ich schon etwas angespannt. Aber immer nur ganz kurz, bin ja schließlich inzwischen schon abgehärtet. So sind wir fast 2 Stunden durch die Gegend gewandert und anschließend wieder nach Hause gefahren, na das wurde aber auch Zeit... Schließlich brauche ich meinen Schönheitsschlaf, nicht das ich noch Falten bekomme. In meinem Alter geht das nämlich ganz schön schnell... Hihi.

Weihnachten 2017 – Ich glaube, ich bin zu alt für so viel Stress...


Ich glaube tatsächlich inzwischen, dass ich es lieber ruhig und gemütlich liebe. Klar ist nur einmal im Jahr Weihnachten und es ist ja auch nicht alles schlecht... Zum Beispiel bekommt man Geschenke vom Weihnachtsmann oder eben von Freunden & sogar von Menschen, die man persönlich überhaupt nicht kennt! Frauchen hat uns in einer Facebook – Gruppe zum Wichteln angemeldet und so kam es, dass wir 2 Tage vor Heilig Abend ein Paket bekommen haben. Übrigens haben wir auch eines an unsere Wichtelpartnerin abgeschickt. Jedenfalls besagten die Regeln, dass dieses erst am 24.12. aufgemacht werden darf. Puh, das hieß also warten... Und dann kam noch ein Paket von unserem Kumpel Buddy, der lieben Anne & dem Wolfgang von der Ostsee. Auch dass durften wir nicht öffnen, wie die unseres auch erst an Heilig Abend öffnen durften. Alberne Regeln, ich war doch so aufgeregt... Da ich wusste, dass der 24. sehr stressig wird, habe ich morgens erst mal ordentlich ausgeschlafen und kam dann so kurz nach 09:30 Uhr zum Frühstück! Dann packten wir das Wichtelpaket aus und zack hatten wir neue Halsbänder!!! Die wurden extra für uns angefertigt, wir konnten es kaum glauben! Außerdem war da noch was zum Naschen, was zum Sabber abwischen & eine Teetasse drin. Ordnungsgemäß haben wir uns in der Gruppe bei unserer Wichtelpartnerin bedankt und sie sich bei uns.

Anschließend kam das Ostsee - Paket dran. Da roch es schon ganz gut raus und so steckten wir direkt unsere Rummsmurmeln rein. Frauchen teilte uns die einzelnen Päckchen zu, welche wir auspacken durften. Sie übrigens auch, komisch... Ich bekam ein Schwein und bei Hilde war ein Affe drin... Was das wohl zu bedeuten hatte? Klar wollte die Hilde wieder meins haben, wie immer! Und es gab noch leckere Hasenohren zum Futtern, eine Backform, Lichter, die uns den Weg im Dunkeln weisen und 2 große Kugeln, wo ich & Hilde eingesperrt sind... Da haben wir uns sehr drüber gefreut!

Nachdem wir Gassi waren, waren plötzlich noch mehr Geschenke unter dem Baum. Siehste, der Weihnachtsmann war da und wir nicht... Wieder verpasst und nur wegen dem blöden Gassi gehen, was völlig überbewertet wird. Egal, wir packen trotzdem aus! Wir bekamen jeder einen Kong Safestix, welcher mich nicht sonderlich interessierte... Ich hatte schon mal einen, den hat die Hilde aber im See versenkt. Also ab ans nächste Päckchen und da war ein Saxophon drin, extra für Bulldoggen, so stand es auf der Packung. ;-) Hihi... Ich begann sofort zu spielen... Hildchen bekam auch noch so ein Nylabone Teil und war damit eine Weile beschäftigt. Später am Abend killte sie jedoch mein Schwein... Machs gut Schwein, war schön dich kennengelernt zu haben!

Danach sind wir beide todmüde umgefallen und haben bis zum nächsten Früh durchgeSchlafen. Und zack kam am 1. Feiertag Besuch und somit wieder Leben in die Bude. Der kleine Tyler bekam auch Geschenke, wobei ich die gerne selber ausgepackt und auch behalten hätte. Aber ich bin ja nicht so... Wir haben miteinander gespielt und es war eine Menge Action im Haus. Zum Schlafen sind wir erst am Abend gekommen... Ich sag mal so, wir waren fix und fertig!

Am 2. Feiertag wurde dann aber ordentlich ausgeschlafen und später machten wir einen Ausflug ins Nirgendwo... Blöderweise waren wir da nicht alleine und überall liefen Menschen und andere Hundekumpel rum... Zunächst trugen wir noch unsere Weihnachtshalsbänder, die dann aber kurzfristig gegen „normale“ ausgetauscht worden. Hilde war eh schon gereizt und dann konnte sie noch nicht mal ohne Leine laufen. Das hat ihr nicht gefallen, musste aber sein. Und ich war etwas zu mutig und stand schließlich im Wasser... Es schien ja kurzfristig die Sonne, war auch überhaupt nicht kalt... Wir haben noch jemanden besucht und anschließend ging es nach Hause, wo ich einfach umgefallen bin...

Sonntag, der 17.12.2017 – Endlich mal richtig ordentlich Schnee...


Heute früh war noch alles grün und gegen Mittag fing es plötzlich richtig ordentlich an zu schneien. Na endlich! So ging ich voller Vorfreude raus, um das weiße Zeug in seiner vollen Pracht zu genießen. Meine Freude hielt nur kurz an, denn ich bekam die olle Weste angezogen, da ich noch immer Probleme mit meinem Immunsystem habe... Na toll, so habe ich mir das aber nicht vorgestellt! Was solls, stapfe ich eben so durch die Gegend... Nun freute ich mich also auf einen schönen Schneespaziergang, den ich in vollen Zügen genießen wollte. Aber nö, die Hilde musste mal wieder völlig ausflippen und hüpfte auf mir rum und wollte unbedingt mit mir im Eilzugtempo durch den Schnee düsen... Ach nö, hör doch mal auf du Luder! Kein Respekt vorm Alter... Tz... Bissel Spaß hat es ja gemacht, aber trotzdem, muss die Hilde denn immer übertreiben??? Die wird einfach nicht ruhiger... Ich glaube, ich muss mit ihr mal ein ernstes Wörtchen reden, ist schließlich bald Weihnachten. So bekommt sie nichts...

Donnerstag, der 14.12.2017 – Spielzeugtest!


Mit großen Schritten nähern wir uns dem Weihnachtsfest und da gibt es eine Menge zu tun. Ja auch für mich & Hilde. Denn wer könnte Spielzeug für Bullys besser testen als Bullys selbst??? Wir machen nämlich wieder beim Wichteln in einer Bullygruppe von Facebook mit und unser Wichtelpartner hat auch so zwei Kanonen, wie wir es sind. Also fast, denn wir sind die einzig wahren Originale!!! Und wer mich kennt, weiß, wie gerne ich spiele. Daher bin ich mehr als qualifiziert für diesen Job. Hilde selbstverständlich auch, wenngleich sie eher die Extremtests durchführt...

Bei ihr geht irgendwie alles kaputt, was bei mir über Jahre gehalten hat... Wir haben also ein paar Dinge zur Auswahl bestellt und zwei davon durften wir testen. Dauerte auch gar nicht lange... Das war wohl nichts, am Ende ist alles futsch. Man hat uns unterschätzt, in erster Linie mich. Nur weil ich bisschen älter bin, heißt das ja nicht, das ich schon auf der Felge kaue! Qualitätsurteil: Mangelhaft! Spaß hat es aber trotzdem gemacht & müde auch. Als Weihnachtsgeschenk taugt es aber nichts und erst recht nicht für Bullys!

Donnerstag, der 30.11.2017 - *** Heissassa Hopsasa Euer Erwin wird heute 9 Jahr ***


Ja, genau vor 9 Jahren bin ich aus meiner Mama geflutscht und mache seither die Welt unsicher. Ich habe und hatte schon immer eine Menge Flausen im Kopf, das Ganze gepaart mit einer gewissen Portion "Meinungsstabilität" & dazu noch mein Hang zu einem durchstrukturierten Tagesablauf machen mich wohl zu einem Unikat, zumindest hier bei uns. Man mag es kaum glauben, aber ja ich liebe es verwöhnt zu werden!!! Und so soll es auch bleiben! Man nennt mich liebevoll Opi und ja das bin ich auch. Manches geht nicht mehr ganz so flink von der Pfote, obwohl ich schon immer der gemütliche Typ war. Für die Zukunft wünsche ich mir eine Menge Gesundheit und das ich euch noch lange an meinem Leben teilhaben lassen kann.

Und was gehört zum Geburtstag? Na Geschenke! Und da hat mir doch mein Kumpel Buddy & seine Rudelmitglieder ein Paket geschickt. Ich habe es natürlich sofort ausgepackt und mich sehr gefreut! Da war eine wunderschöne Kuscheldecke drin, davon kann man ja nie genug haben. Außerdem noch ein Spielzeug, was zum Knabbern, ein Schlüsselanhänger für Frauchen (denn ich habe keinen Schlüssel...) und eine Geburtstagskarte, welche beim Auspacken leider etwas gelitten hat... Ganz lieben Dank!!! ❤️

Außerdem bekam ich von meinem Rudel ein mega tolles Jeanshalsband von Stark Design Fürth mit meinem Namen drauf und sogar mit einer kleinen Tasche, wo ich mir was für unterwegs einpacken kann. Leckerlis oder Kacktüten vielleicht... Grübel... Mh, Leckerlis sind eher eine schlechte Idee, außer ich bin alleine unterwegs. Sonst hängt mir die Hilde am Hals und plündert das Täschchen... Jedenfalls finde ich mich mega schick damit!!! Und ein Gummihuhn gab es auch noch, das hat allerdings den Tag nicht überlebt...

Sonntag, der 26.11.2017 - Ich treffe Elli wieder!


Erwin & die Frauen, auch so ein Thema... 😄 Heute hatte ich es gleich mit Dreien zu tun, genaugenommen mit Vieren! Aber eine davon gehört zu meinem Rudel & zählt deshalb nur am Rande... 😉 Jedenfalls traf ich Elli wieder, mit der ich mich gleich mal durch den Matsch gezogen habe, so wie es sich für richtige Bullys eben gehört. 👍 War ja nur die Light-Variante... 😁 Dann sind wir so bissel planlos durch den Sand geflitzt & haben die Gegend erkundet. Und da ich ja meistens durch und durch ein Charmeur bin, habe ich mit Ellis Mama gekusselt 😍 Jawohl, allerdings hat mir ja niemand gesagt, dass ich ein Date habe und so gab es heute früh Fleisch mit Pansen... 🙊 Mich stört das ja nicht 😂 Und Ellis Menschenschwester hat mich zu "Höchstleistungen" angetrieben, ich war ihr wohl etwas zu langsam 🤔 😁 Wie ich eben so bin 😄 Irgendwie habe ich es geschafft alle Frauen zufriedenzustellen & war froh, als ich endlich wieder am Auto war 😊 Das ist schon ganz schön anstrengend gewesen, aber Spaß hat es gemacht...

Montag, der 06.11.2017 – Nicht mein Wetter!


Ihr kennt das, wenn ihr so gar keine Lust habt? Da bekommt man schon mal spontan Migräne & kann sich so überhaupt nicht bewegen... 😁 So in etwa ging es mir heute auch, nur das ich natürlich keine Migräne hatte, sondern wieder mal keinen Bock! 🙈 Oder eben das "Schlechtwettersyndrom"... Kalt und grau draußen braucht kein Erwin, also bleibe ich einfach liegen!!! Beschlossen und durchgezogen... Ich gehe doch nicht freiwillig da raus, wenn es hier drinnen schön warm & kuschelig ist. Tz... ☁️ Ja so bin ich eben, aber nicht erst seit diesem Jahr! Das geht schon immer so, ist es draußen grau und kalt, bleibt der Erwin, wo er ist! Mit voller Überzeugung!!! Leider wird mein Plan immer durchkreuzt und ich werde aus dem Bett gehoben oder gar ausgekippt, auf die Pfoten gestellt und rausgeschoben... Skandal! Aber vorher werde ich trotzdem geknuddelt, da ich ja so mega süß aussehe, wenn ich bocke oder wie hier einen Migräneanfall vortäusche. Hihi...

Freitag, der 20.10.2017 - Wenn der Erwin nicht mag, dann mag er nicht!


Heute gab es eine kleine Lehrstunde für Frauchen 😉 Thema: Wie bekommt man einen "unwilligen" extrem "Meinungsstabilen" Erwin aus dem Auto, wenn dieser nicht will??? Ich hatte heute mal wieder so überhaupt keine Lust auf Gassi gehen, aber mit dem Auto, klar warum nicht? Ich also vorne zur Beifahrerseite rein (da sitze ich derzeit manchmal, aus Gründen... 😁) und nach ganz kurzer Zeit kamen wir am Ziel an. Die Tür geht auf, ich gucke raus und denke so, nö, hier steige ich nicht aus!!! Frauchen lockte mich nach allen Regeln der Kunst, aber meine Meinung stand fest! Sie versuchte mich nun also zu ziehen oder zu heben, schob und bettelte... nix da, ich bleibe hier drin! Ich war plötzlich doppelt so schwer wie sonst, machte die Augen zu & stemmte mich mit aller Macht mit den Vorderpfötchen in den Boden... 💪💪💪 Sie hatte keine Chance in dem engen Fußraum gegen mich anzukommen. Mal abgesehen davon, dass sie immer noch verletzt ist und deswegen nicht so kann, wie sie in diesem Augenblick eigentlich müsste... Was mir zwar etwas leid tut, aber mit mir hat ja auch niemand Mitleid, wenn ich nicht Gassi gehen mag und trotzdem muss! Während all dem hüpfte Hilde schon fröhlich durch den Wald und Frauchen fluchte vor sich hin 😂 Nach einiger Zeit kam sie durch die Fahrertür rein, saß auf dem Sitz und kniff mich von hinten in den Po! 😳 Ähm, gehts noch??? Ich blieb trotzdem bei meiner Meinung, da wurde sie etwas lauter und drohte mir mit Tierheim, wenn ich nicht augenblicklich aus diesem Auto steige... 😲😲😲 Dabei gab es einen Klaps auf meinen wohlgeformten Hintern und ich ergab mich und schlich ganz langsam aus dem Auto... Ich glaube, die war sauer... Man kann sich aber auch anstellen!

Mittwoch, der 27.092017 – Geplant war das so nicht...


Wie auf den Fotos zu erkennen waren wir schon wieder am See, der bei meiner Oma vor der Haustür ist. Eigentlich nur zum Gassi gehen und etwas durch den Sand toben, denn ganz so warm war es nicht. Und auch fehlte einiges an Wasser, sodass der Strand zwar nun noch größer war, dafür natürlich matschig. Das Wasser ist dort schon immer sehr eisenhaltig und dagegen soll nun wohl etwas unternommen werden... Wir tobten also durch die Gegend und zack hüpfte Hilde ins Wasser. Und was die kann, kann ich auch. Also ab hinterher... Ich legte mich zum Abkühlen direkt mal rein... Nicht unsere beste Idee, denn das Wasser war genauso matschig, wie der Strand und so kamen wir mega dreckig wieder raus!!! Ich glaube wir rosten... Der Versuch den Dreck einfach ab zu werfen, scheiterte kläglich, es flog nur „Wolle“... Mindestens einer Person wurde klar, dass heute noch eine Menge Arbeit auf sie zukommt und wir den Strand wohl in der nächsten Zeit meiden werden. Warum eigentlich? Wir hatten natürlich trotzdem Spaß, das bisschen Dreck stört uns ja nicht. Und so machten wir weiter Faxen und ich zeigte, dass ich auch als angehender Opi noch ordentlich hoch hüpfen kann. Viele denken ja immer, ich werde extra auf Bänke für Fotos gesetzt. Nö das ist nicht so, ich hüpfe da selbst hoch, wie man sieht! Und Hilde muss natürlich gleich hinterher, aber da ich dieses Mal von Kraft geträumt hatte, wollte ich ihr meine eroberte Bank nicht einfach so überlassen, und fing an mit ihr auf der Bank zu toben! Da wollte Frauchen gerade anfangen zu meckern und schwupps polterte ich runter und Hilde hüpfte direkt noch auf mich drauf. Hui, das gab Anschiss und erst mal eine Funktionskontrolle an meinen Knochen. Wozu denn? Mir geht es gut! Kurz noch ein bissel den Rücken schubbern und auf geht es nach Hause. Und was dann kam, könnt ihr euch ja denken, oder? Wir mussten in die Badewanne...

Freitag, der 22.09.2017 – Ausflug zum Bärwalder See...


Eigentlich wollten wir lediglich unsere Oma zu einer alten Bekannten fahren, irgendwas abholen. Da die sich ewig nicht gesehen haben, quatschten die länger als geplant und so haben wir die Oma einfach da gelassen und sind noch ein paar Kilometer bis zum Bärwalder See gefahren. Geplant war das so nicht und wir bekamen klare Ansagen, das wir uns auf keinen Fall dreckig machen sollen und eigentlich auch nicht nass, denn wenn wir die Oma wieder abholen, wollte uns die andere Dame mal in Augenschein nehmen. So weit die Theorie, aber was zum Teufel sollen zwei Bollerköppe am See bei strahlendem Sonnenschein machen??? Und so kam es, wie es kommen musste, wir „eskalierten“ mal wieder! Ihr kennt das ja schon & Frauchen wusste doch insgeheim, wie es wieder endet... Und sie ist mega froh, dass es mir wieder so gut geht und ich ordentlich Flausen im Kopf habe, denke ich! Klar hätten wir einfach ganz normal an der Leine auf dem Fußweg rumlatschen können, aber das ergibt doch überhaupt keinen Sinn, jedenfalls nicht bei dem Wetter! Dafür ist der Regen und der Winter da. Nach einer Stunde waren wir dann auch durch und fuhren wieder zur Oma. Deren Bekannte nahm uns nun in Augenschein und fand uns sehr hübsch! Ist ihr überhaupt nicht aufgefallen, dass wir nass und sandig waren, weil die ihre Brille nicht auf hatte! Und streicheln wollte sie uns nicht, dafür hatte sie zu viel Schiss... Schade eigentlich, denn sonst hätte sie gleich noch ein Handpeeling gehabt. Na, wenn sie nicht mag...Und schon ging es wieder ab nach Hause.

Mittwoch, der 20.09.2017 – 2 Knalltüten am Geierswalder See...


Und schon wieder Wasser... Wir sind nun mal Wasserratten und haben hier in der Gegend eine Menge Seen, also können wir die doch auch nutzen. Normalerweise wären wir da heute nicht hingefahren, aber mein zweibeiniger Bruder musste mit dem kleinen Tyler zu einer Veranstaltung und wir haben ihn kutschiert. Während wir auf sie warten mussten, haben wir die Zeit fürs Baden genutzt. Wir haben uns zunächst ein Plätzchen weit ab vom normalen Strand gesucht, denn Vierbeiner sind da nicht erlaubt. Zielgerichtet ging es an den See, aber da lagen in den kleinen Buchten überall nackige Menschen. OMG was denn nun??? Ja nichts, wir sind ja quasi auch nackig, so ohne Badehose oder Bikini, also ein Stückchen weiter ran an den Strand und ordentlich die Sau rausgelassen. Hilde hat ganze „Wälder“ vor dem Ertrinken gerettet, wir haben an der Flasche gehangen und ich bin durch die Gegend gehüpft, wie ein junges Reh. Musste ja alles schnell erledigt werden, wir hatten nur eine Stunde Zeit. Die haben wir sehr intensiv genutzt! Und schon mussten wir wieder los, die Zweibeiner einsammeln und ab nach Hause.

Dienstag, der 19.09.2017 – Wir begleiten Frauchen zum Doc & machen anschließend einen Ausflug


Heute musste unser Frauchen noch einmal zum Arzt, sie hatte sich ja quasi wegen mir vor einiger Zeit schon übel verletzt. Also nur, weil sie mich beschützen wollte, dazu mehr unter Blutvergiftung. Jedenfalls haben wir während ihres Termins im Auto gewartet, welches mit uns im Parkhaus stand und es somit schön kühl war. Das dauerte auch überhaupt nicht lange und zack war sie wieder da. Und weil das Wetter so toll war, sind wir an den Bautzener Stausee gefahren. Da hat aber jemand den Stöpsel aus der Wanne gezogen und so war da nicht mehr so viel Wasser drin... Na ups... Und so kam es, dass wir quasi im See standen, ohne abzusaufen... Aber die Pfötchen versanken im Schlamm und auch Frauchens Schuhe. Urgs... Und da meine kleine wilde Hilde das Wasser sah, düste sie im Sauseschritt direkt da rein. Wasser ist eventuell etwas übertrieben, denn es war dreckige Brühe und so kam Hilde auch wie ein Dreckferkel wieder angeschossen. Natürlich mit dem ganz großen Auftritt, sie düste dazu noch durch die Pampe... Mindestens eine Person durfte sich heute inklusive der Sachen in die Waschmaschine verkriechen! Kleine Anmerkung der Redaktion: Bloß gut das wir nicht vor dem Arzttermin am See waren!!! Eigentlich wollte ich an einer anderen Stelle ins Wasser gehen, aber das schimmerte extrem grün und somit durfte ich nicht... Da war ich kurz eingeschnappt, denn es war doch perfektes Badewetter. Menno! Na gut, dann eben nicht... Und dann standen da diese bunten Dinger, welche wir kurz erkundet haben. So richtig Lust hatte ich nicht, denn ich war sauer... Wir liefen noch eine Weile langsam am Strand entlang, schnupperten hier und da und Hilde wuselte im Sand rum. Dadurch wurde sie wieder etwas sauberer und wir konnten uns langsam in Richtung des Parkplatzes bewegen. Und auf ging es nach Hause.

Mittwoch, der 13.09.2017 – Oh ein plattes Schaf...


Nun ist es ja so, dass mein Frauchen öfter mal in diversen Facebook Gruppen unterwegs ist und sich mit anderen Bullyhaltern austauscht. Dabei werden dann wohl auch immer die neusten „Trends“ gezeigt und so kam es, das hier ein Schaf eingezogen ist, welches eigentlich für zweibeinige Babys hergestellt wurde... Die ganze Bullywelt steht Kopf und ganz klar, wir benötigten das unbedingt auch!!! Also wurden 2 Stück online geordert, denn der Preis ist ein Schnäppchen. Sie legte mir eins davon hin, ich untersuchte es und schwupps lag ich auch schon drin. Du meine Güte ist das schön kuschelig, ein Traum! Also gleich mal eine Runde abschnarchen. Das hört Hilde und gesellt sich direkt dazu... Nun liegen wir zwei Klumpentiger da also auf dem Schaf rum und wollen nicht mehr raus... Und wir passen da tatsächlich zu zweit rein, also reicht eins für uns. Wer hätte das gedacht...

Montag, der 28.08.2017 – 2 Wildsäue am Partwitzer See


Da es heute sehr heiß war und ich mal wieder zum Doc musste, fuhren wir vorher noch an den See um uns etwas Abkühlung zu verschaffen. In der letzten Zeit musste ich bei dieser Hitze oft beim Doc über eine Stunde warten und daher ist es ganz günstig, klitschnass anzukommen. Während der Wartezeit kann man prima trocknen, nur blöd, dass heute fast keine Patienten vor Ort waren... Und so ging ich also klitschnass & dreckig dazu ins Behandlungszimmer, war aber kein Problem... Mehr dazu unter Blutvergiftung!

Nun haben wir aber heute tatsächlich mal voll die Wildsau rausgelassen und jede Menge Unfug getrieben, so nach dem Motto: Wehe, wenn sie losgelassen werden! Da gibt es aber auch immer eine Menge zu tun am Strand, da kommt man schon fast ins Schwitzen! Und eigentlich sollten wir uns überhaupt nicht schmutzig machen. Wie soll dass gehen, wenn da überall Sand ist??? Und ich soll doch bitte meine Augen nicht ins Wasser halten, also nicht tauchen und durch das Wasser düsen... Hat irgendwie nicht geklappt, die wurden magisch vom Wasser angezogen! Entzündet sind die sowieso schon & behandelt werden sie auch. Wo bleibt denn da der Spaß bitte? Aber ich gelobe Besserung! Und überhaupt ist da meistens sowieso die Hilde Schuld, die verführt mich zu solchen Aktionen. Mal abgesehen davon, sind doch alle recht glücklich, dass es mir wieder so gut geht und ich mich von der blöden Blutvergiftung so schnell erholt habe.


Donnerstag, der 10.08.2017 – Ich werde gesucht!!!


Frauchen kam von der Arbeit und wir haben uns sehr gefreut. Da es sehr warm war, standen die Türen am Auto offen, um wenigstens ein bisschen Luft ins innere zu bekommen. Ich muss mal wieder zum Tierarzt und sitze seit meiner Blutvergiftung vorne im Auto, sozusagen als Beifahrer, nur unten. Zum einen, weil Hilde sonst immer an meiner Wunde leckt und zum anderen, weil Frauchen verletzt ist und mich nicht in den Kofferraum heben kann. Jedenfalls saß Hilde schon im Auto und ich zickte mal wieder rum und wollte nicht mit. So war ich kurz hinten im Garten und ging dann wieder ins Haus. Da wollte mich Frauchen holen, ich jedoch war in der Zeit schon wieder draußen unterwegs und schlich mich in Richtung Auto. Na gut, eigentlich bin ich ganz normal gelaufen, wurde jedoch übersehen!!! Unfassbar, oder? Kannste mal sehen, wie zart ich gebaut bin. Sie rief und rannte wie wild über das Grundstück, verfiel schon in leichte Panik. Sie suchte mich, während ich bereits vorne im Auto lag und seelenruhig schlief. Plötzlich wirst du gefunden, eine riesen Party bricht aus & du verstehst die Aufregung nicht und würdest lieber in Ruhe weiter schlafen... Was denn los??? Du wolltest doch das ich ins Auto steige... Du meine Güte... Während der Fahrt war ich selbstverständlich zuckersüß und so verflog der Ärger ganz schnell...

Montag, der 07.08.2017 – Endlich mal wieder richtig toben!


Nachdem ich ja nun einige Zeit nicht so wirklich die kleine "Erwin-Wildsau" rauslassen konnte, habe ich das heute endlich mal alles nachgeholt!!! Jawohl die Schonzeit ist vorbei... Noch gar nicht richtig am See angekommen, lag ich schon in der Pampe... na gut, die hat mich angegriffen und ich habe mich nicht gewährt! Gemeingefährlich ist das Zeug... aber auch gut für die Haut!

Man nennt das auch „Fango“! Bloß gut das gleich Wasser in unmittelbarer Nähe war... Und Sand, denn ob ihr es glaubt oder nicht, damit kann man sich prima sauber waschen. Einfach hinschmeißen, dann auf den Rücken drehen und ordentlich schubbern. Dann auf die Seite und weiter geht’s... Vorher kann man noch intensiv durchs Wasser toben, was das Ganze etwas speziell macht, quasi das „Panieren“... Aber das kennt man ja schon von mir. Ich habe also alles gegeben und auch wieder getaucht und Stöckchen gerettet, mit Hilde gespielt, Leute beobachtet & einfach nur rumgelegen. Meine Oma war auch noch da und da freue ich mich immer ganz besonders. Und sie sich auch, weil sie sehr traurig war, als ich erkrankt bin... Es war ein toller Nachmittag und ich hatte endlich mal wieder richtig Spaß, wenngleich ich hinterher ziemlich fertig war... An meiner Kondition muss ich noch arbeiten.

Sonntag, der 30.07.2017 – Was für ein toller Sonntag!


Heute ist es sehr heiß, daher haben wir den tollen lustig bunten Pool aufgebaut. Der ist doch für uns, Oder??? Ach doch nicht? Orrr wie gemein! Aber wir würden da gerne mal reinhüpfen, wirklich! Zunächst durften wir nur gucken, aber später kam der kleine Tyler zu Besuch und der hat gesagt, dass wir mit rein dürfen. Also zack in den Pool! Oh war das toll und ich habe auch nichts kaputt gemacht, dafür Hilde! Sie liebt ja Bälle und beißt da immer rein... Das fand der kleine Mann aber nicht ganz so lustig & „meckerte“ Hilde an. Ähm, endlich spricht mal jemand ein Machtwort. Aber da wir noch jede Menge Bälle haben, war alles nur halb so schlimm und so schnappte ich mir später auch noch einige... Nach einer ganzen Weile zog ich mich zurück und musste mich ausruhen, da ich noch immer nicht zu 100 % fit bin. Die Blutvergiftung hat mir schwer zugesetzt... Trotzdem hatte ich heute eine Menge Spaß.

Montag, der 17.07.2017 – Und plötzlich muss ich zum Doc...


Es sollte ein ganz normaler Nachmittag sein, Frauchen kam wie immer von der Arbeit und wir freuten uns dolle sie zu sehen. Zuerst sind wir sofort in den Garten gegangen, haben uns kraulen lassen und später sind wir ganz normal Gassi gefahren. Sind gerannt, haben gebadet und ein paar Faxen gemacht. Gut, ich habe mich dieses Mal nicht ins Wasser gelegt, obwohl es recht warm war. Aber gut, das mache ich je nach Lust und Laune, deshalb war es nicht ungewöhnlich. Wieder zu Hause haben wir uns zum Trocknen hingelegt und wir futterten alle gemeinsam Melone. Kurz nach 18 Uhr wollte Frauchen ins Haus gehen und unser Futter holen. Nun musste ich ihr doch aber endlich mal meinen Hintern direkt vor die Hand schieben, damit sie merkt, das mit meinem Schwänzchen irgendetwas nicht stimmt. Und Bingo der Plan ging auf! Frauchen fasste mein Schwänzchen an und hatte plötzlich Blut an der Hand. Sie verfiel sofort in Panik und untersuchte alles genauer. Dabei stellte sie fest, dass das Blut nicht das einzige Problem war, sondern mein Schwänzchen extrem geschwollen und hart war. Sie nahm sofort das Telefon und rief bei unserem Doc an. Es war ja schon so spät und normalerweise ist nur bis 18:30 Uhr Sprechstunde... Die Schwester am Telefon wollte uns eigentlich abwimmeln, aber das ging natürlich nicht und so fragte sie nach und wir durften noch als Notfall vorbei kommen. Also alle rein ins Auto und ab zum Doc. Was daraus wurde, könnt ihr  unter „Krankheiten“ nachlesen. Wir waren dann erst gegen 20:45 Uhr zu Hause und hatten mächtig Hunger... Was für ein Abend...

Sonntag, der 16.07.2017  - Schon wieder ein Date...


Heute habe ich mich mit der liebreizenden Elli getroffen. Auf einem Sportplatz!!! Ähm, und wo wir schon mal da waren, haben wir uns direkt im 100-m-Sprint versucht... Erwin "Düsentrieb" & Elli "Pirelli" quasi. Anschließend habe ich ihr noch das Fährtenlesen beigebracht, wir haben bisschen gespielt & dann wollte ich mich mal ausruhen. Denkste! Jedes Mal kam Elli an und weiter gings... Junges Gemüse eben... Mein Frauchen schnatterte die ganze Zeit mit Ellis Herrchen, und wie ich hörte, kann er Elli leider nicht weiter behalten und hat nun schweren Herzens beschlossen, sie abzugeben. Seine erste Wahl fiel dabei auf uns, da er uns schon gewissermaßen etwas kennt und uns auch schon kurz besucht hat. Ich dachte, ich höre verkehrt, ne ne nicht noch eine Lady bei mir zu Hause, da ziehe ich freiwillig aus!!! Auch wenn Elli vom Charakter mir sehr ähnelt und wir aus der selben Familie kommen, das geht auf keinen Fall. Da bekomme  ich mächtig Ärger mit meiner Hilde und überhaupt haben wir nicht so viel Platz auf der Couch... Und ihr kennt ja die Weiber, die zicken sich doch nur gegenseitig an. Bloß gut das mein Frauchen das sofort abgelehnt hat, denn sie hatte schon ein Ass im Ärmel & Elli könnte in ein tolles zu Hause ziehen, wo sie Einzelprinzessin wäre. Wir waren sozusagen nur als “Bullyvermittler“ unterwegs, puh noch einmal Glück gehabt!!!

Sonntag, der 09.07.2017 – Ich & meine Schwester Dagmar machen den See unsicher...


Heute habe ich mich mal wieder mit meiner Schwester der Dagmar getroffen. Eines steht fest, wir haben eindeutig die gleichen Eltern und sind gewissermaßen "Vorbelastet". Wir können also überhaupt nichts dafür, das wir ab und zu mal als "Kamikaze-Bullys" unterwegs sind! So heute auch geschehen... Erst hüpfte Dagmar von der "Klippe" und rastete mit ihrer Schnute im Sand ein und dann kam ich... sprang von noch höherer Stelle und kam schließlich unsanft mit den Vorderpfötchen auf... man hat mich das zusammengestaucht, kurz geschüttelt und weiter sollte es gehen... Zack, da kam erst mal ein Anschiss!!! Es ist aber alles gut gegangen und mir tut auch überhaupt nichts weh! Schließlich hatte ich ja noch eine Menge zu tun, Dagmar ärgern, umgraben, eine Wurzel aus dem Wasser retten und durch Selbiges düsen. Was soll ich sagen, ich habe alles erledigt, außer das mit der Dagmar! Die hat sich nämlich überhaupt nicht aus der Ruhe bringen lassen und auf stur gemacht... Woher die das wohl hat? Ich bin auf keinen Fall so, glaube ich jedenfalls... Aber wisst ihr was? Mein Frauchen hat mich geärgert!!! Steht die doch im Wasser und wedelt mit einem Leckerli, obwohl sie weiß, das ich nicht weiter rein gehe, als wie meine Pfötchen noch den Boden berühren... Unfassbar!!! Und dann lacht die auch noch, als ich meinem Unmut Luft mache und wehleidig vor mich her jammere...  Noch schlimmer, sie macht ein Video! Ne also so was... Das ist Bullyquälerei und gehört sich nicht!!! Übrigens, Dagmars Herrchen hat das auch gemacht.... Wir beide hatten es heute echt nicht leicht!!!

Samstag, der 08. Juli 2017 – Ein schöner Sommerabend am See


Was macht man Samstagabend so als Bully bei diesem Wetter??? Richtig! Man lässt sich an den See fahren, was auch sonst? Wir haben eh schon Schwimmhäute zwischen den Krallen und eigentlich wohnen wir ja den ganzen Sommer quasi im Wasser... Das muss so... Auf dem neu entdeckten Schwimmsteg direkt am Hundestrand kann man eine Menge Faxen machen, allerdings muss ich aufpassen, das ich da nicht unfreiwillig ins Wasser plumpse... Mit dem Schwimmen habe ich es ja nicht so... Aber es ist alles gut gegangen und nebendran kann man ohne „Zwischenfälle“ ins Wasser. Wir haben uns also ordentlich ausgetobt, waren klitschnass & schön dreckig. Da hat sich der Ausflug doch absolut gelohnt...

Mittwoch, der 14.06.2017 – Treffen mit Charly...


Da gehe ich so mit meiner Hilde Gassi, freue mich auf einen entspannten Nachmittag und sehe plötzlich eine kleine Flitzpiepe mit stehenden Ohren. Ähm das wird doch wohl nicht der kleine Lustmolch sein??? Bei näherer Betrachtung muss ich leider feststellen, dass es tatsächlich Charly ist. Ach nö... Das wars dann wohl mit der Entspannung! Ist das wirklich nötig??? Bloß gut das die Hilde mit ist, da kann er sie ärgern... Sie hatte ja auch schon mal das Vergnügen mit ihm und hat es nicht vergessen... Und so hielt sie ihn eine Zeit lang in Schach, während ich relativ unbehelligt davon gekommen bin. Jedenfalls eine Weile, dann bestieg er mich tatsächlich wieder... Puh... Unfassbar!!! Damit der mal klar wird im Kopf, sind wir einfach eine Runde gelaufen und das hat ganz gut funktioniert.  Aber Charly wäre ja nicht Charly, wenn er es nicht trotzdem ab und zu bei Hilde probiert hätte... Oh die war so begeistert und hatte mittlerweile die Schnute gestrichen voll. Kaum war die Leine ab, fing sie an, Charly zu mobben. Das hat er nun davon! Deshalb musste Hildchen dann wieder an die Leine. Als wir endlich am Auto waren, war ich echt froh... Wir verabschiedeten den kleinen Lustmolch und dann nichts ab wie nach Hause zum erholen. Wenn ein sturer Bock, so wie ich, eine Zicke, so wie meine Hilde und ein Lustmolch, wie der Charly nun einmal ist, aufeinandertreffen, dann ist das Chaos eigentlich schon vorprogrammiert ...


Freitag, den 02.06.2017 bis Dienstag, den 06.06.2017 - Urlaub in Dahme an der Ostsee


Jawohl die Ostsee hat uns wieder!!! Dieses Mal ging es nach Dahme in ein wunderschönes Haus mit unheimlich vielen Versteckmöglichkeiten, jede Menge Platz zum Toben und ganz wichtig, mit einem Strandkorb. Das ist sozusagen der Bullythron im Urlaub. Mit im Gepäck hatten wir noch meinen zweibeinigen Bruder und den Miniableger von ihm, den kleinen Tyler. Hihi und unsere Untertanen natürlich. Aber als Allererstes sind wir nach Grömitz in den Yachthafen gefahren, das ist so Tradition! Hilde und ich liefen natürlich ordnungsgemäß an der Leine, bis wir an der Steilküste waren. Kurz davor wollte uns ein „Tutnix“ mal freundlich begrüßen und rannte mit Vollspeed auf uns zu, unangeleint natürlich. Während ich mich noch auf eventuelle Gespräche vorbereiten wollte, zeigte Hilde ihm schon, wo ihre Toleranzgrenze ist. Noch bevor ich Luft zum „Hallo“ sagen holen konnte, quietschte er schon und rannte zu seiner Muddi. Hilde hat ihn gezwickt, das kleine Luder... Dann mussten wir sofort anbaden, dafür sind wir ja schließlich da. Nach der langen Autofahrt tat das auch sehr gut. Und wir mussten ja noch ein paar Kilometer fahren . Im Haus angekommen, haben wir erst mal alles erkundet und für gut befunden. Selbst ein Ledersofa war da, also absolut Bullygerecht! Da konnten wir uns schön drauf niederlassen und mit dem kleinen Tyler schmusen. Und das Beste war, das wir quasi direkt am Hundestrand gewohnt haben, gut ein paar Meter mussten wir schon laufen... Und wisst ihr was? Da waren so viele Hundekumpel unterwegs, das war kaum zu fassen! Da ist man aus dem Grüßen überhaupt nicht raus gekommen. Und auf dem Deich waren Schafe und Lämmer, die ich mir mal ganz genau angesehen habe. Übrigens hat Dahme 3 Hundestrände und da war echt ganz schön was los... Meistens waren wir dann Abend noch am Strand, da konnten wir relativ ungestört toben und Hildchen auch mal ohne Leine laufen. Sonst geht das bei ihr ja nicht, da sie immer die Chefin sein will und den anderen Hunden „Manieren“ beibringen möchte. Der kleine Tyler hat ihr dann immer den Leuchtturm ins Wasser geschmissen und sie hat ihn gerettet. Ich habe derweil lieber ein paar Faxen im Sand gemacht.

Und wie immer, habe ich mich mit meinem lieben Kumpel, dem Buddy getroffen. Dieses Mal wieder in Scharbeutz am Hundestrand. Na da war vielleicht auch was los... Buddy war allerdings nicht so gut drauf, er hatte Schmerzen aufgrund seiner Arthrose in den Knien und konnte deshalb nicht so durchs Wasser düsen. Aber ich schon! Irgendwann kam dann aber diese große Hündin an den Strand und mischte sich überall ein. Sie war dabei sehr freundlich, aber für mich unheimlich nervig. Die rannte die ganze Zeit hin und her und störte mich beim Spielen... So wollte ich ihr mal kurz eine Ansage machen und umkreiste sie. Das habe ich von Hilde gelernt! Jedenfalls sah mein Frauchen das und nahm mich an die Leine... Spielverderberin!

Und wie immer muss ich nun sagen, der Urlaub war toll, aber auch stressig! Ach und übrigens, das Bett war zu klein!!! ich konnte mich da überhaupt nicht richtig entfalten und so zog ich es vor, auf der Couch zu übernachten! Freiwillig!!! Da hatte ich eine Menge Platz ganz für mich alleine. Und der Sonnenschirmständer hatte es mir angetan, ich habe daran geknabbert... Unvorstellbar, da ich so etwas noch nie gemacht habe... Hatte ich schon erwähnt das die Büsche gewackelt haben??? Nein? Dann tue ich es jetzt! Das hat ja so einen Spaß gemacht darunter zu toben!!! Und die Steine überall flogen nur so! Das Herrchen war schon ganz verzweifelt, hat sie ständig wieder gerade gerückt und schwupps düsten wir wieder durch. Haha... Selbst gewähltes Elend!!! Am Tag der Abreise waren wir noch schnell am Strand uns frisch & dreckig machen... Erst in Dahme und dann sogar noch einmal an der Steilküste in Grömitz. Machs gut Dahme, machs gut Grömitz! Wir kommen ganz bald wieder.

Donnerstag, der 18.05.2017- Ella & Teddy kennengelernt


Kinners heute war mal wieder was los... Wir sind an den See gefahren, ich flitzte mit Hilde so durch die Gegend, düste durchs Wasser und dann kam unsere Oma dazu. Was haben wir uns gefreut. Jedenfalls hampeln wir da so an den Bänken rum und plötzlich kommt Ella & der kleine Teddy auf uns zu. Ich habe mich wahnsinnig gefreut, während Hildchen lieber die Zicke gab, sie fühlte sich von Ella bedrängt... Tja, da hat sie halt Pech und musste mit der Oma an der Bank warten, denn ich wollte mit den beiden toben! Und so geschah es dann auch, wobei der Teddy ziemlich eingebildet war. Nach einer Weile zog es mich dann aber zu meinem Hildchen zurück, irgendwie guckte die mich vorwurfsvoll an... Na und... ich kann doch nichts dafür, wenn du immer gleich rumzickst. Dann machte ich noch ein paar Faxen, wir staubten ein paar Leckerlis ab und dann ging es nach Hause...